shruggie

Eine Hommage an das vernachlässigte ^^: warum wir dich heute mehr brauchen denn je

Als Teenager, der vor einem klobigen Windows-Rechner aufs Einwählen des Modems wartete (Help! I’m gettin’ old), kann ich mich noch gut an die Nachmittage erinnern, die ich statt draussen in Muttis Garten vor dem Computer in fragwürdigen Foren verbrachte. MSN-Emojis gab es damals zwar auch schon (kann sich jemand an die furchtbaren GIFs erinnern, die […]

onedoesnotsimply1

Wie Memes unsere Kommunikation verändern

Der 10. September 2007 sollte das Internet nachhaltig prägen. Ein junger Blogger aus den USA lud an diesem Tag ein YouTube-Video hoch, in dem er Britney Spears verteidigte. Die Sängerin hatte nach ihrem Auftritt bei den MTV Video Music Awards Kritik einstecken müssen: Die Choreografie zum Song “Gimme More” sei amateurhaft, ihr Körper nicht fit […]

Un-socialmedia my heart. Say you’ll call me again. Gedanken zum schmalen Grat zwischen on- und offline.

Erinnerst du dich an das letzte Mal, als du etwas Hochwertigeres gekauft hast, ohne erst die Produktbewertungen zu lesen? Akkulaufzeit, Megapixel, Speicherplatz. Dich für ein Hotel entschieden hast, ohne nach Stunden auf holidaycheck.de in Erfahrung gebracht zu haben, ob sich Baustellen in unmittelbarer Schlafzimmernähe befinden? Check, check. Eine Person, die du nicht schon vor dem […]

Man schreibt, man bekommt eine ungefähre Antwort, ein eher nein, ein eher ja, ja vielleicht. Dann wartet man. Kommunikation, 2015

Ganz ehrlich? Ich kann sie nicht mehr zählen, die Stunden die ich er-wartend neben meinem Smartphone hergelebt habe. Ist die E-Mail schon da? Habe ich die Zusage? Wann treffen wir uns? Entscheidungen, die unser Leben betreffen, werden schon lange nicht mehr persönlich übermittelt, sondern ohne unser Zutun, während physischer Abwesenheit, mit einem Klick zugestellt. Prüfung nicht […]

Erasmuss. Emma und ich unterhalten uns zäh, während Laura auf ihr Smartphone schaut

Ich sitze mit Emma und Laura im Kaffee, irgendwo in Brüssel Noord. Wir bestellen Bier um 2,70. Emma und ich unterhalten uns zäh, während Laura auf ihr Smartphone schaut. Das tut sie dann noch für eine ganze Weile, sie muss schließlich mit ihrem Freund kommunizieren, der in Wien ist. Sie muss das genau genommen nicht, sie will. […]

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close