Ich weiß, ich weiß: Self-Love sei Dank wissen wir inzwischen alle, dass es wichtig ist, sich selbst zu lieben, genügend zu trinken und Prioritäten zu setzen. Was das Mantra für die eigene Lebensführung allerdings „im echten Leben“ bedeutet, zeigen trotzdem die wenigsten online.

Schließlich ist es immer noch einfacher, besagte Sprüchlein in angesagten Fonts zu posten, statt sich in ganzer Härte damit auseinanderzusetzen, wie man Tag für Tag mit sich (und anderen) verbringen möchte.

Manch eine*r hat am 31.12 womöglich meine ambivalente Caption zu 2019 gelesen. Es fiel mir nicht leicht, so ehrlich zu sein, denn das vergangene Jahr war gelinde gesagt ein ziemlich fucking anstrengendes – ungeplantes Mini-Burn-Out im Sommer inklusive.