Das Motto lautet: Podcast-Abo abschließen – und monthly an meinem Private Life teilhaben.

Seit Beginn des Jahres 2021 studiere ich Immaterialgüterrecht und verschreibe mich in meinem Paid-Podcast #badassbynature auch dem Thema berufliches Richtungwechseln.

  • Wie schaffe ich es, mich von der alten Branche zu emanzipieren?
  • Kann Interdisziplinarität gelingen?
  • Wie schwer haben es Quereinsteiger?
  • Und wie geht es mir bei all den Veränderungen privat?

Anders als früher (2019) ist der Steady-Podcast hinter der PayWall inzwischen eher als soetwas wie eine persönlich eingesprochene Ergänzung zum Blog zu verstehen, und nicht mehr als Ratgeber für Freelance-Berufseinsteiger und Co.

Wie kann ich den Podcast anhören?

Via Steady. Unter deiner Mitgliedschaft liegt ab sofort ein Button namens “Podcast”. Auf den klickst du. Danach wählst du auf deinem Smartphone den Player aus, in den der Podcast importiert werden soll und klickst immer schön brav auf “continue” und “subscribe”.

Danach scheint der Podcast “ganz normal” in deiner Library auf – und kann problemlos wie jeder andere Podcast auch gehört werden. Sobald du deine Mitgliedschaft kündigst, endet auch der Zugang zum Podcast. Denn Steady stellt jedem zahlenden Mitglied eine persönliche Feed-URL.

Eine kurze Anleitung

Grafik: justanotherbadartist
Availabe via: steady only

Feedback meiner Hörerinnen

“Endlich kann ich deine spitze österreichische Zunge auch beim Abwasch und Zwiebeln andünsten hören! Habe direkt die ersten 3 Folgen gesuchtet und freu mich sehr! Danke, danke, danke!”

Seekraulen

“Ganz ganz toll 💓 am liebsten hätte ich die Blogeinträge nochmal ganz vorgelesen bekommen aber ich weiß, dass das irre viel Arbeit ist. Manchmal kann ich mich aufs Lesen nicht so gut konzentrieren und dann ist sowas perfekt. Vielen Dank für deine Mühe und dass du deine Gedanken mit uns teilst.”

Rosarotewinkekatze

“Hab heute alle folgen gehört (bis auf die Netflix Review, weil ich die Serie evtl vorher sehen will). Zuerst: die Formate finde ich großartig, ich höre dir furchtbar gerne zu und die ersten Folgen waren eine super Mischung aus Infos und Unterhaltung. Bei der Folge mit den Kund*innen, von denen man besser Abstand halten sollte, habe ich mich als Freelancerin sehr verstanden gefühlt! Die Artikel Rückschau 2018 hat Spaß gemacht, da ich alle Artikel bereits kannte und nun interessante Hintergrundinfos erhielt.”

_LauraThomsen

“Ich fand Podcasts auch erst doof, dann gut und dann hab ich mich über ganz ähnliche Dinge aufgeregt. Warum spricht mich die Eso-Guru-Person mit „Du“ an, als würden wir uns kennen und gibt mir dann noch Aufgaben? Warum soll ich meine Zeit für einen einstündigen Podcast verschwenden, in dem sich zwei Influencer gegenseitig erzählen wie toll sie sind (und warum ich ihre Produkte kaufen soll)? Ich finde es toll, dass du ein Kontrastprogramm aufgesetzt hast.”

Homoeofhummingbirds