Ich kann mir momentan nicht helfen, aber noch bevor ich deinen Artikel gelesen habe, möchte ich meinen Senf zum Thema “Klickjournalismus” à la „XY“ Dinge, „warum/die/wie“ irgendetwas „jetzt/bald/in Zukunft“ hier bitte Adjektiv oder Nomen einsetzen „ist/wird/werden sollte“ loswerden — bitte nicht böse sein: den Artikel lese ich gleich nochmal in Ruhe von vorne und lasse Dir einen gesonderten Kommentar da… also, wahrscheinlich bin ich (noch) in der Minderheit, aber genau solche Artikel “x Dinge, wieso weshalb warum” sind es, die ich in Onlineausgaben diverser Printmedien inzwischen gar nicht mehr lese.

Komplexe Sachverhalte lassen sich m.E. nicht gut auf solche verkürzten Klicklisten herunterbrechen bzw. auf X Gründe, lesen sich stilistisch in meinen Augen oft ziemlich hanebüchen und dilettantisch und haben eine reißerische Überschrift miteinander gemein; egal ob ich Stern, Focus, Brigitte, Spiegel Online u.ä. Magazine ansteuere. Für mich persönlich haben solche Artikel sehr große Ähnlichkeit mit Sendungen wie “Achtung Kontrolle” auf Kabel eins oder die Scripted Reality Shows auf RTL II und Konsorten.

So, genug gemotzt, und jetzt fange ich nochmal ganz ganz lange an, von vorne zu lesen.

Mit freundlichem Gruß
Ulrike