No comments
30. September 2018
Share:

1. Auch hinter großen oder „größeren“ Accounts stecken Menschen mit Ängsten, Freunden, Zweifeln und der ganz normalen Überforderung, die dieses Social-Media mit sich bringt
2. Selbst die ganz ganz GANZ Großen (120k+) handhaben ihren Insta zumindest teilweise selbst und sehen die guten, die schlechten und die ekelerregenden Dinge.
3. Eine Story kann schon mal überfordernde 50 bis 500 Replys nach sich ziehen, sofern man die Antwort-Funktion anlässt
4. Menschen halten einen trotzdem für ein arrogantes Arschloch, weil man gerade arbeitet und keinen Nerv hat, mit zwanzig Accounts gleichzeitig über eine Kleinigkeit zu diskutieren (weil: wer kann auch so viel tippen an einem einzigen Tag?) und entfolgen dir daraufhin
5. Menschen entwickeln eine komische Pseudo-Beziehung zu dir, weil durch den Selfie-Mode am Smartphone die nötige Distanz fehlt und ein vermeintliches Teilhaben am RL ermöglicht wird
6. Leute urteilen über und konsumieren dich, deine Gedanken, deinen Content wie Fast-Food und beschweren sich hinterher, wenn ihnen schlecht ist
7. Follower entwickeln Ansprüche gegenüber deinem Account. Sie erwarten, dass du so funktionierst und antwortest und agierst, wie es ihnen passt. Jederzeit. Am besten, sofort
8. Menschen „sehen etwas in dir“, während du nicht einmal ihren Namen kennst
9. Passanten sprechen dich auf der Straße an und haben eine Meinung zu dem, was du gestern gesagt hast, die sie auch diskutieren möchten
10. Instagram ist ein Knochenjob, manchmal
11. Andere wiederum sagen dir, worüber du als nächstes schreiben oder was du tun sollst, was sich schmeichelnd und falsch zugleich anfühlt
12. Überhaupt verschwimmt die Grenze zum menschlich Erträglichen relativ oft: große und größere Accounts sind ihren Followern zu nichts verpflichtet
13. Und doch werden sie auf Partys als “Oh die XY” vorgestellt, als ob sie gerade im Zoo wären
14. Dabei sind sie auch keine Übermenschen. Sie machen Fehler. Sie halten nicht alles aus und sie können bei Überforderung, Provokation und Stress auch mal überfordert, provokant und gestresst antworten.

You Might Also Like

by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close