Sieben Jahre war Prairie verschwunden. Ein blindes Mädchen – entführt. Ausgerechnet auf YouTube erfährt Nancy Johnson von der Rückkehr ihrer Tochter, die plötzlich wieder sehen kann. Im Video: Eine Frau Ende 20, die von einer Brücke springt. Der Zuschauer, er kann gar nicht anders, als innerlich kurz aufzuschreien. Wo war Prairie all die Zeit, und warum möchte sie niemandem, schon gar nicht ihren Eltern oder dem FBI, davon erzählen?

Auf ihrem Rücken: Seltsame Narben, die an Schriftzeichen erinnern. Operieren könne man die, sagen die Ärzte, wie wäre es mit einer Psychotherapie? Doch Prairie denkt nicht daran, ihre Sorgen kreisen um andere. Menschen, die sie an dem Ort zurücklassen musste, von dem sie floh.

Weiterlesen auf mint.