Eine Stunde Tretbootfahren kostet 10 Euro also was kostet uns schon dieser eine Nachmittag? Einen vorhersehbaren Sonnenbrand auf den noch winterweißen Schultern, einmal Stoßen am Schwanenkopf des Tretgeräts und zwei nasse Handtücher. Von mir aus kann es bitte losgehen.

Ich habe mein pinkes Lieblings-Bikiniunterteil an. Es ist das erste Mal gemeinsam Schwimmengehen dieses Jahr, und die Kulisse erinnert mich an jeden x-beliebigen Sommertag meiner Jugend. Ich habe es immer gehasst, wenn (verhältnismäßig) junge Autorinnen über ihre „Jugend“ sprachen, als ob sie eine unendlich lang zurückliegende Zeit in den 1950er wäre, zu der sie abgesehen von ein paar verschwommenen Anekdoten keinen Zugriff mehr hätten. Als ob es nach einem gewissen Punkt im Leben nie wieder unbeschwerte Tage mit Sand im Gesicht gäbe, an denen man die Unzulänglichkeiten des Bürostuhlterrors hinter sich lässt.