Liebe Ines! Ah, interessant. Danke für den Kommentar, dann ist es ja immerhin gut zu wissen, dass du nicht “absichtlich ausgeschlossen” wurdest. ;)
Schön, dass du #frauenzählen auch wichtig findest. Deshalb finde ich es auch legitim, sich Semester (wie an der Uni) einzeln anzusehen, denn da wird der Vergleich zum SS 2019 schon sehr klar deutlich. Warum muss das fjum hier in Schutz genommen werden? Warum wird sich auf “Zufall” ausgeredet? Die Statistik spricht eine eindeutige Sprache, dass da quotenmäßig einiges falsch gelaufen ist. Das sollte man meiner Meinung nach nicht kleinreden oder gar relativieren, indem man auf ein eventuelles “schauen wir später dann mal ob sie aus ihren Fehlern gelernt haben” in der Zukunft verweist. Das sind Vorschusslorbeeren, die das Institut aktuell nicht verdfient.

Zudem möchte ich die laschen Statements zu meinem Quoten-Hinweis zum Kursprogramm des Fjums nochmal hervorheben. Sehr kooperativ oder reflektiert sah das leider nicht aus. Ich fühle mich als Dozentin nicht fair behandelt, bewusst belogen; wurde aufgrund meiner Tendenz, Probleme anzusprechen und auch eigene Schwächen zuzugeben als “schwierig” abgestempelt und verhöhnt. Da sind auch noch andere Dinge passiert, die hier #ausgründen keinen Platz finden.