Lange U-Bahn-Fahrt vor dir? Einen Haufen Wäsche zum Falten? Oder schlichtweg Lust auf einen geistanregenden Spaziergang mit dir alleine draußen bei gutem Wetter?

Als großer Podcast-Fan habe ich ja manchmal schon die Befürchtung, dass wir bei so viel spannendem Content bald aufhören werden, miteinander zu reden. Ich für meinen Teil fühle bei manchen Episoden jedenfalls genauso mit wie bei Gesprächen mit guten Freunden und möchte sie in meinem Alltag nicht mehr als Ratgeber oder Information to Go missen.

Deshalb empfehle ich heute allen Unentschlossenen und nach hörenswerten Folgen Suchenden meine liebsten Episoden aus den vergangenen zwölf Monaten.

1. Raw Milk – Saying the Real Magic Word: „NO“

Es ist so very basic, und doch möchte ich diese Episode von Beth Kirby empfehlen, weil sie mir das schlechte Gewissen nahm Dinge sein zu lassen, die mich beruflich (oder privat) nicht glücklich machten. Kirby dekonstruiert Mythen um das Wort mit dem unfassbar schlechten Image und erklärt, wie man es nutzt, ohne dabei wie ein Arschloch zu wirken.

2. Darf sie das? – Aber nicht in diesem Ton

Was wäre dieses Internet ohne Badass Nicole Schöndorfer. In ihrem 2019 gestarteten und – zu Recht – gehypten Podcast artikuliert sie radikalfeministische Haltungen und zeigt den Maskus da draußen, wie Kritik nicht geht. Besonders gut gefallen hat mir die Episode zu Tone Policing – eine Maßnahme, die oft in feministischen Diskussionen angewandt wird, um vo…