«Ach, bevor ich es vergesse: Es besteht das minimale Risiko, dass Sie bei der Operation verbluten. Darüber muss ich sie informieren.» Wusch. Der Satz meiner Ärztin hat gesessen, als ich mich nach der fünften eitrigen Angina innerhalb eines Jahres dazu überwinde, endlich einen Termin für die Adeno-Tonsillektomie auszumachen.

So lautet der medizinisch korrekte Begriff für die vollständige chirurgische Entfernung der Gaumen- und Rachenmandeln, die ich Ende Oktober 2017 in einem öffentlichen Berliner Krankenhaus durchführen lasse.

Weiterlesen auf watson.ch.