Dass es bei der digitalen Freundschaftspflege genauso wie im «Real Life» auch mal zu Streit oder Missverständnissen kommen kann, ist normal. Seltsam wird es erst, wenn jemand nach einer Kommunikationsschwierigkeit entfreundet, statt mit dem Konflikt konfrontiert wird. Oder, worst case: der Entfreundung erst gar kein Konflikt zuvorgekommen ist und sie als beidseitige Übereinkunft des nicht mehr vorhandenen Interesses gewertet werden darf. Wenn «Freunde» spurlos verschwinden, in den losen Gewinden zwischenmenschlicher Verbindungen.

Ich wollte wissen, warum Menschen das letzte Mal jemanden auf Facebook entfreundet haben oder selbst entfreundet wurden.

Weiterlesen.