Fleisch ist die neue Zigarette  –  das dachte sich auch Unternehmer David Meyer, als er vor sieben Jahren gemeinsam mit dem niederländischen Bauern Jaap Korteweg und Experten aus der Lebensmittelindustrie anfing, Fleischalternativen zu entwickeln, die diesen Namen auch verdienen und nicht nach lieblos gewürztem Tofu schmecken. So viel schon mal vorab: Es ist ihnen geglückt.

In der Berliner Bergmannstrasse 1 steht seit vergangenem Herbst der erste Konzept-Store des vegetarischen Metzgers im gewohnten Berliner Chic. Das Mobiliar glänzt so schön neu, das Menü wird verschnörkelt mit Kreide geschrieben und die Angestellten sehen keinen Grund zur falschen Freundlichkeit. Alles wie immer also – bis auf das, was letztlich auf dem Teller landet.

Weiterlesen auf watson.ch.