Mit zunehmendem Alter und zunehmender Berufserfahrung wird der Blick nur klarer. Für mich hieß das in meiner bisherigen Berufspraxis (bald 23 Jahre), mir stets die Frage zu stellen: was kann ich noch mittragen/unterstützen? Die Frage und vor allem die ehrliche Antwort darauf ist der Karriere nicht unbedingt zuträglich. Meiner Erfahrung nach ist Konformität und Anpassung in den letzten zwanzig Jahren wichtiger geworden. Als “ältere Kollegin” kann ich mir eher herausnehmen, Aussagen der Chefs anzuzweifeln oder zu kritisieren, aber dafür habe ich nicht jeden Tag oder auch nur jeden Monat die Nerven. (Ich drücke trotzdem die Daumen, dass Sie eine Nische finden, in der Sie mit Anstand arbeiten können. Mitunter kann frau kleine Verbesserungen bewirken, wenn sie irgendwann einmal selbst ausbildet, also Azubis und Praktikant_innen nicht nur fachliche Grundlagen, sondern selbstständiges, politisches Denken sowie moralisches Handeln nahebringt.)