Ich verkaufe mein Leben gerne im Internet, aber die ganz private Vlog-Tour in meiner neuen Wohnung gibt’s dann doch nur für die treuen Steady-Fans, ja?

Warum das Ganze jetzt mit Video? Ich schau selbst ganz gerne Wohnungs-Vlogs (zB. von den Sorry Girls) und lasse mich nach einem anstrengenden Tag davon inspirieren, wie andere ihr Domizil mit einer gelungenen Mischung aus Sperrmüll, Designer-Classics und Kleinanzeigen-Schnäppchen dekorieren. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich durch die visuelle Abendunterhaltung bereits mehr Handwerksskills gelernt habe, als jemandem IRL beim Bohren zuzusehen.

Anyhow. In diesem ersten Video zeige ich euch, wie die Wohnung überhaupt ausgesehen hat, als ich sie im Juni frisch bezogen habe. Es gab beziehungsweise gibt: Keine Möbel, ein sanierungsbedürftiges Klo (und Bad) sowie genügend Platz für Imagination.

Ich erzähle, was ich mir für das “dritte Zimmer” vorstelle – und warum ich keine Lust habe, ein Vermögen für neue Möbel auszugeben, wenn es alte doch auch tun. Und das manchmal sogar besser! Okay, außer vielleicht beim Sofa-Thema.

+ posts