No comments
8. Juni 2018
Share:

Liebe Bianca!

Ich bin gestern Abend mal wieder zu lange vor Instagram abgehangen. Und wie das beim Scrollen eben passiert, bin ich irgendwann auf das Profil eines Freundes, um mir seine neuesten Fotos anzusehen. Wir hatten seit etwa zwei Monaten keinen Kontakt mehr, kennen uns allerdings schon seit 2015. Damals haben wir gemeinsam im Marketing-Team eines mittelständischen Unternehmens gearbeitet und auch Mal am Wochenende abgehangen.

Lange Rede kurzer Sinn: Aus Interesse habe ich gecheckt, ob er mir zurückfolgt – und siehe da. Tut er nicht! Keine Ahnung übrigens seit wann. Dabei ist zwischen unserem letzten Treffen und heute nichts Außergewöhnliches passiert. Ich habe nichts gepostet, das ihn hätte aufregen können. Glaube ich zumindest. Warum fühlt es sich trotzdem komisch an, entfolgt zu werden? Und: Können wir überhaupt noch befreundet sein, nach diesem digitalen Freundschaftsbruch?

Ängstlich dank Instagram

________________________________

Hallo Ängstlich dank Instagram!

Lass mich dein Problem in meine Worte fassen: Du zweifelst an einer Freundschaft, weil dir die Person auf Social Media entfolgt ist, obwohl es keinerlei Anlass dafür gab. Keinen Streit, keine hässlichen SMS, kein unabsichtliches Schwängern der festen Freundin.

Oder, um es dramatischer zu formulieren:
Du denkst, dass eine Freundschaft automatisch “echt” ist, wenn man am digitalen Leben des jeweils anderen teilnimmt? Fair enough.

Weiterlesen auf watson.de.

You Might Also Like

by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close