Die Tiefe eines Menschen

4. Juni 2017

Schwer zu greifen, noch schwieriger zu beschreiben. Es ist das leise Nicken nach einer schrecklichen Erzählung aus der Kindheit, das unaufgeforderte Nichturteilen, das reflektierte Dasitzen, Zusammensein. Die Nachricht, die kommt. Immer wieder. Das subjektive Empfinden, den anderen zu spüren, in seiner Ganzheit. Zu fühlen, was die vergangenen 25 Jahre im Innersten passiert sein muss, um heute so zauberhaft zu sein. Bedächtig lebendig.

Die Tiefe, sie schwirrt in der Luft, über unseren Köpfen, zwischen unseren Seelen. Meine Tiefe grüßt deine Tiefe, sie tasten sich ab wie deine Hände meinen Körper, nur auf einer anderen Ebene. Sich abgeschliffen abwechselnd nach Gefühlen verzehren. Das Unterbewusste, das Unsichtbare schluckt das Licht um kurz nach 21 Uhr in einer sommerlichen Regelmäßigkeit.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close